Projekt Beschreibung

Emma Leber

Emma Leber, Jahrgang 1914, wurde an ihrem 75. Geburtstag zur Ehrenbürgerin von Albisheim ernannt. Die „Lewwer Emma“, wie sie im Dorf genannt wurde, war bei Jung und Alt beliebt, da sie ein offenes und hilfsbereites Wesen hatte. Wer sich bei ihr wegen ihrer Hilfsbereitschaft bedanken wollte, bekam meist die Antwort „nix fer ugut, gelle“. Ihr arbeitsreiches Leben war von Witz und Humor geprägt. Emma Leber half, gekleidet in ihre weiße Kittelschürze, bis ins hohe Alter bei den meisten Veranstaltungen im Dorf und war immer bestrebt, als Erste vor Ort zu sein.

Zeit Lebens war die waschechte Pfälzerin mit Leib und Seele Fastnachterin. Viele Jahre, auch nach ihrer aktiven Zeit, bereicherte sie die Fastnachtssitzungen unter anderem mit ihrem Witz vom „Direktor Ackermann“. Sie interessierte sich besonders für die Menschen in Albisheim und wer als Neubürger auf der Hauptstraße unterwegs war, wurde von ihr angesprochen und nach eingehender Befragung herzlich in die Gemeinde aufgenommen.Sie liebte, wie sie oft betonte, die Menschen.

Emma Leber verstarb im Jahr 2001.