Heute war ein besonderer Tag für die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Albisheim. Unter besonderen Hygienebedingungen konnten sie das erste Mal seit langem wieder zusammen etwas für die Gemeinschaft tun. Natürlich ist die Feuerwehr im Ernstfall auch Zeiten von Corona da, aber der Übungsdienst sowie Kameradschaftsabende sind bis auf weiteres ausgesetzt.

In drei Gruppen von jeweils max. sechs Personen waren die Kameradinnen und Kameraden in Albisheim unterwegs. Die abzufahrenden Straßen wurden auf die drei Gruppen, die jeweils mit einem Fuhrwerk von Feuerwehrkameraden ausgestattet waren, aufgeteilt. Jederzeit wurde auf den nötigen Abstand geachtet und das tragen von Masken war angeordnet.

Aber auch unter diesen besonderen Bedingungen konnten alle bereitgestellten Bäume eingesammelt werden.  Ausfallen mussten die kameradschaftlichen Elemente, gemeinsame Pausen und vor allem der traditionelle Abschluss des Tages am Warteturm sowie auch die Verbrennung der Bäume.

Dank gilt auch den Bürgern, die die Feuerwehr heute mit ihren zahlreichen Spenden unterstützt haben. Hoffen wir auf eine “normale” Cristbaumsammlung im kommenden Jahr.